Nick Hoeppner - PANORAMA BAR 04

Nick Hoeppner
PANORAMA BAR 04 (CD)
cd D
Ostgut Ton CD 21

Image of the Record Front Side
Image of the Record Back Side

e-mail reminder

If this item in stock, then you will get an infomation E-Mail!
Auf dem Panorama Bar 04 Mix nutzt Nick seine Erfahrung und sein Geschick. um uns sein Musikverständnis zu vermitteln. In seiner Auswahl an Tracks finden sich viele Titel. die ihn zum Teil über Jahre wiederholt auf seinen Reisen begleitet haben und wichtige Elemente seiner monatlichen Sets in der Panorama Bar sind. Wer seine Sets live erlebt hat. mag den einen oder anderen Track hier wiedererkennen. Nick schafft es die Erwartungen an ihn zu erfüllen und den Kern seiner Arbeit in nur 75 Minuten zusammenzufassen. Das Resultat ist eine Reise durch die vielen verschiedenen Schattierungen von House. vereint durch Nicks aufgeschlossene Herangehensweise. die immer versucht. Underground Quality mit innovativem Sound zu kombinieren
Sales Information:

Panorama-Bar-Resident-DJ Nick Höppner präsentiert die vierte Mix-CD des Clubs. Über einen nun geraumen Zeitraum hat Nick sich als eine der Schlüsselfiguren der elektronischen Musikszene etabliert. Er ist zum einen der Macher des Ostgut-Ton-Labels, wo er auch selbst inzwischen vier Solo-EPs veröffentlicht hat. Zum anderen überzeugt er mit seinem einzigartigen DJ-Stil ein weltweites Clubpublikum, dem er mit seinem enormen Musikwissen begegnet, das sich nicht nur einem speziellen Genre widmet. In seinen Sets kombiniert er reibungslos alles von upliftenden Vocal- House bis zu melodisch-deepen Dub-Techno, immer gemixt mit großem Können und speziellem Augenmerk auf Harmonie und Flow der Musik. Auf dem "Panorama Bar 04" Mix nutzt Nick seine Erfahrung und sein Geschick, um uns sein Musikverständnis zu vermitteln. In seiner Auswahl an Tracks finden sich viele Titel, die ihn zum Teil über Jahre wiederholt auf seinen Reisen begleitet haben und wichtige Elemente seiner monatlichen Sets in der Panorama Bar sind. Wer seine Sets live erlebt hat, mag den einen oder anderen Track hier wiedererkennen. Nick schafft es die Erwartungen an ihn zu erfüllen und den Kern seiner Arbeit in nur 75 Minuten zusammenzufassen. Das Resultat ist eine Reise durch die vielen verschiedenen Schattierungen von House, vereint durch Nicks aufgeschlossene Herangehensweise, die immer versucht, Underground Quality mit innovativem Sound zu kombinieren. Nick beginnt deep mit einem neuen Exklusiv-Track von Jon McMillion. Halb geflüsterte Vocals, ein verzerrter Synth, experimentelle und klassische Elemente kommen hier zusammen, gefolgt von dem verträumten "Lament For A Dead Computer Part 1", eine Produktion von Charles Webster. Mit "Way Out" von Fabrizio Mammarella steigt die Spannung und wird perfekt aufgegriffen von dem bisher unveröffentlichen Techno-House-Hybriden "Liquid Sky" von Matthew Styles. Chateau Flight?s "Welcome" mit Vocals von Osunlade ist dann eine dieser unentdeckten Perlen, die Nicks Sets so speziell machen. In eine ähnliche Kerbe schlägt das ebenso exzellente "Attend 1" von DJ Gregory. "Hippy Speedball", ein Exklusiv-Track von The Mole gibt im Anschluss eine neue Richtung vor und lässt seine unwiderstehliche funky Bassline einfach rollen und rollen, bis er vom nicht minder zwingenden Groove der Quince-Produktion "Alfa" abgelöst wird. Manoo?s "Abyss" lässt anschleißend tief blicken entwickelt einen hypnotischen Sog, der sich überraschend im luftigen Minimal-Funk von "Fixation", einem Track von Like This Productions (Morgan Geist und Dan Curtin), auflöst. Zur Halbzeit setzt K.Lakizz? Remix für Carsten Jost einen dunkel funkelnden Akzent, dem mit "One, Two" ein zu Unrecht übersehener Track von Whirlpool Productions aus dem Jahre 1996 folgt; ein roh-shuffelnder, zeitloser House-Groove. Von Köln schlägt Nick dann die Brücke in die USA - Swan?s "Can You Rock To This?" liefert Funky-Synth-House der humorvollen Sorte. Gary Martin steuert dann mit "Pimping People In High Places" ein essenzielles Tool bei, das Höppners Plattentasche seit Jahren nicht verlassen hat. "Emotional Blackmail" von Dez Williams ist im Anschluss durchaus wörtlich zu verstehen, packt der Track einen mit seiner überschäumenden Energie doch fest am Gefühls-Schlaffitchen, an dem sich dann auch Dexter mit seinem upliftenden Exklusiv-Beitrag "X7D" gekonnt zu Schaffen macht. Americhord?s "Midnight" öffnet dann etwas den Raum für eine leichtere, dennoch konzentrierte Stimmung, die von überaus eleganten und klassichen Texturen auf "Detroit 808" von Scott Grooves ausgebaut wird. Als vorletztes Stück hat DJ Emanuel?s namenloser Track dann alles, was man von treibendem Deephouse erwarten darf, bevor der Detroiter Andrés mit seinem Hit "New For U" gekonnt gesamplete Strings in den Himmel hängt und den Mix auf einer glückseligen Note enden lässt.
(added: 2012-06-29 14:09:52 )
out of stock
14.89 EUR *
c02-8n
Chart Position
-
pos. 198
peak pos. 1
VÖ:
02.07.2012