Console - HERSELF REMIXES 2

Console

HERSELF REMIXES 2 (DANIEL BORTZ, NU, DER DRITTE RAUM RMXS)

12"

Disko B / DB168 / 982066

Front View : Console - HERSELF REMIXES 2 (DANIEL BORTZ, NU, DER DRITTE RAUM RMXS) - Disko B / DB168 / 982066
Back View : Console - HERSELF REMIXES 2 (DANIEL BORTZ, NU, DER DRITTE RAUM RMXS) - Disko B / DB168 / 982066

Zum Tollen Console Album gibts es nun einige Zeit später die 2 remix 12Inch mit Remixen von Daniel Bortz, Nu und Der Dritte Raum runde sache für den Start ins 2014

Auch für den zweiten Teil der "Herself" Remixe musste Console Commander Martin Gretschmann nicht lange nach geeigneten Remixern suchen. Wie auch bei der voran gegangenen 12" sind es befreundete DJs und Produzenten, die den Tracks des "Herself" Albums ihren ganz eigenen Stempel aufdrücken: Daniel Bortz, Der Dritte Raum und Nu interpretieren die Console Tracks neu und kitzeln dabei völlig frische Facetten aus dem Ausgangsmaterial.

Daniel Bortz ist neben Fritz Kalkbrenner, Till von Sein und Chopstick & Johnjon Teil des umtriebigen Suol-Kollektivs. Seit über 18 Jahren bastelt der gebürtige Berliner und Wahl-Augsburger schon an seinen Beats und Tracks, die er seit 2007 auf Labels wie 'Pastamusik' und 'Souvenir' veröffentlichte. 2011 landete Daniel schließlich bei 'Suol', wo auch gerade sein erstes Album "Patchwork Memories" erschienen ist. Es scheint nahezu unmöglich, über deutschen Deep House zu reden, ohne dabei Daniel Bortz zu erwähnen, was man seiner Version von "A Homeless Ghost" auch deutlich anmerkt.

NU darf auf der zweiten Remix 12" nicht fehlen. Der Acid Pauli Sidekick produzierte 2011 die Bar25-Hymne "Who Needs The Sun", remixte gemeinsam mit Acid Pauli "Strange" von den Adana Twins und veröffentlicht unter anderem auf 'Katermukke'. Aus Consoles "She Saw" wird bei NU mit "I See" eine verträumte Afterhour-Nummer um morgens den Tau von Wiesen zu sammeln.

Der Dritte Raum ist bereits seit 25 Jahren in der Technoszene unterwegs. Andreas Krüger, wie Der Dritte Raum mit bürgerlichem Namen heißt, veröffentlichte Anfang der Neunziger auf Sven Väths Label 'Harthouse'. 1998 landete er mit „Hale Bop“ beim Major 'Virgin' einen echten Trance-Hit. Ein paar Jahre später, auf dem Höhepunkt des Kommerz-Raves, kehrte Andreas zum Underground zurück und veröffentlichte fortan auf seinem eigenen Label 'Save To Disc'. Mit "Swing Bop" verpasste Der Dritte Raum seinem alten Hit ein Brass-Gewand, kurz vor dem grassierenden Swing-Elektro-Hype. 2011 bekam Acid Pauli die Nummer in die Finger und bremste sie auf 105 bpm herunter. Dafür bearbeitete Der Dritte Raum Consoles "Upon" und baute daraus ein Krautrock-inspiriertes Meisterwerk, welches auch Neu! gut zu Gesicht gestanden hätte. Zuletzt veröffentlichte Der Dritte Raum im Juli 2013 sein Album „Morgenland“, das auf dem hauseigenen Label erschien. [InfoText from Label]
in stock
6.26 EUR *
7.36 EUR
15% Discount
c2m-m7
Chart Position
-
pos. 692
peak pos. 10
VÖ:
15.01.2014
wieder da:
07.08.2018

Customers who bought this item also bought :

more releases on label

more releases by artist

* All prices are including 0% VAT excl. shipping costs.